Elementarschäden absichern

Elementarschaeden.jpg

Die Elementarschaden-Versicherung ist keine eingenständige Versicherung sondern eine wichtige Ergänzung zur

  • Gebäudeversicherung
  • Hausratversicherung
  • Gewerbe-Inventarversicherung

Was sind Elementarschäden?

Die Hausrat-, Gebäude- oder Inventarversicherung schützt Ihr Eigentum i.d.R. standardmäßig vor Schäden durch

  • Feuer und Blitzschlag
  • Leitungswasser
  • Sturm und Hagel
  • Einbruchdiebstahl (in der Hausrat- oder Inventarversicherung) 

Die Absicherung gegen Elementarschäden muss gesondert vereinbart werden. Hierzu gehören:

  • Überschwemmung
    Beispiel: Eine Fläche oder Straße wird durch Starkregen überflutet und das Wasser dringt in Ihr Gebäude / Ihre Wohnung ein.
  • Hochwasser
    Beispiel: Ein Gewässer tritt über die Ufer und das Wasser dringt in Ihr Gebäude / Ihre Wohnung ein.
  • Rückstau
    Beispiel: Durch Starkregen ist die Kanalisation überlastet und das Wasser drückt durch die Abwasserleitung in das Gebäude.
  • Schneedruck
    Beispiel: Die Schneelast auf dem Dach wird zu groß und das Dach wird eingedrückt.
  • Erdfall
  • Erdrutsch
  • Erdbeben
  • Vulkanausbruch
  • Lawinen

Diese Elementarschadensereignisse können nicht einzeln sondern nur als Gesamtheit versichert werden.
Die Absicherung ist in der Regel mit einer Selbstbeteiligung verbunden. (Beispiel: 10% - mindestens € 500 - maximal € 5.000)

Leider oft unterschätzt

'Das gab es hier noch nie!' oder 'So schlimm wird es schon nicht kommen!' sind leider typische Antworten auf die Frage, ob Elementarschäden mitversichert werden sollen. Tritt ein entsprechendes Ereignis ein, sind die Schadenssummen jedoch oft vier- oder fünfstellig.

Mann sollte daher rechtzeitig überlegen, ob der Mehrbeitrag für eine entsprechende Absicherung sinnvoll ist oder nicht.
Ist erstmal ein Schaden eingetreten, wird es auch schwierig, dieses Risiko für die Zukunft zu versichern.

Übrigens: Eine Vollkaskoversicherung für den PKW ist oft teurer als er Mehrbeitrag für eine Elementar-Versicherung.