Hundeversicherungen

Versicherungen für Ihren besten Freund

Hunde-Haftpflichtversicherung

Fotolia-210716558-XS.jpg

Hinweise und Besonderheiten

Haftpflichtschutz für Tierhalter

Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung deckt berechtigte Schadenersatzansprüche ab, die aus dem Verhalten Ihres versicherten Tieres entstehen. Versichert ist das Tier und nicht der Halter, d.h. auch wenn eine andere Person mit Ihrem Hund spazieren geht ist Versicherungsschutz vorhanden.

Top-Beitrag ab € 38,64 pro Jahr

Unser günstigster Beitrag bei € 125,- Selbstbeteiligung im Schadensfall beträgt € 38,64 pro Jahr.

Bergungs- und Rettungskosten für das versicherte Tier

Unser empfohlener Tarif beinhaltet neben der Hundehaftpflicht auch die Absicherung von Bergungs- und Rettungskosten für das versicherte Tier - achten Sie im Vergleichsrechner auf die markierten Tarife.
Diese Absicherung erhalten Sie bereits ab € 51,14 pro Jahr.

Listenhunde / gefährliche Hunde

Die Höhe des Beitrages ist unabhängig von Alter und Rasse des Hundes - es sei denn, der jeweilige
Versicherer stuft die Hundesrasse als 'gefährliche Rasse' ein.
Gefährliche Hunde bzw. 'Listenhunde' sind bei vielen Versicherern nicht versicherbar.
Natürlich erhalten Sie bei uns für alle Hunde Versicherungsschutz.
Geben Sie einfach die Rasse Ihres Hundes im Vergleichsrechner ein und sie erhalten ein passendes
Angebot.

Hunde-Krankenversicherung

Fotolia-59746308-XS.jpg

Operationskosten - oder Krankenversicherung

Die Hunde-OP-Versicherung übernimmt Kosten von notwendigen Operationen. Darüber hinaus deckt sie auch die Vor- und Nachsorgeuntersuchungen bis zu 100 Prozent.

OP-Kosten sind bereits ab monatlich € 12,95 versicherbar.

Die Hunde-Krankenversicherung übernimmt im Rahmen der enstprechenden Bedingungen auch die Kosten für sonstige ambulante und stationäre Behandlungen.

Für nähere Informationen klicken Sie unten einfach auf 'Weitere Informationen'.

Hinweis zum GOT-Satz
Die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) gibt vor, welche Preise der Tierarzt für die erbrachten Leistungen in Rechnung stellen kann. Die GOT unterscheidet hierbei nach sogenannten 'Sätzen'. Der Tierarzt kann innerhalb dieser Sätze frei abrechnen. Die Versicherung bietet Absicherung nach dem 1-fachen oder dem 2-fachen Satz an, wobei der 2-fache Satz zu empfehlen ist.
In der Pferde-Versicherung ist der 2-fache Satz fest vorgegeben.